WAS SOLL MAN NOCH WERDEN, WENN MAN SCHON GROSS IST?

Kurzfilm, 10 min, CH-2016
Regie: Sara Stäuble

Eine Feldforschung in 7 Teilen über das Gefühl des Erwachsenwerdens:
Der Sinn und Unsinn von Leerlauf und Stillstand wird in skurrile Bilder
verpackt und plötzlich schwebt man in diesem Vakuum…

A field study in 7 parts about the feeling of growing up: The sense and nonsense of idleness and stagnation are packed into whimsical images and suddenly you are floating in this vacuum…

Screenings
Premiere: vision du réel, Nyon, 2016

Crew
Regie & Spiel: Sara Stäuble
Kamera: Antonia Meile
Ton: Nicolas Nagy
Schnitt: Corina Schwingruber Ilic
Sounddesign: Oswald Schwander / Matija Strnisa
Mischung: Jörg Höhne
Colorgrading: Claudia Gittel
Titelgrafik & Requisite: Andrea Schneider
Visual Effects: Atelier Stefan Gallego