ZAUNEIDECHSE. ALLES IN ORDNUNG?

Kurzfilmreihe für die Wanderausstellung des Natur-Museums Luzern und der Albert Koechlin Stiftung
Im Auftrag des Natur-Museums Luzern
5 Filme à 6-8 min, CH-2020

Sonderausstellungen im Natur-Museum Luzern
9. Juni 2020 bis 11. April 2021
Vernissage: 4. Juli 2020, 18:00 Uhr

Man muss genau hinschauen. Die Zauneidechse lebt meist im Verborgenen. Sie liebt Asthaufen, Altgrasflächen, sonnengewärmte Sandhaufen – und natürlich fette Käfer, die ihr vor die Nase laufen. Doch die Zauneidechse steht auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. In unserer stark genutzten Umwelt bleibt ihr wenig Lebensraum. In einem grossen Artenförderprojekt gibt die Albert Koechlin Stiftung Gegensteuer und ruft auch die Bevölkerung zur Mithilfe auf.

Und was tut der Mensch? In 5 kurzen Filmen, die in die Ausstellung integriert sowie im Kino des Natur-Museums zu sehen sind, erhalten wir Einblick in die Arbeit verschiedener Akteur*Innen, die die Landschaft und somit auch das Habitat der Zauneidechse prägen.

www.naturmuseum.ch
www.zauneidechse.ch


Landwirtschaft


Forstarbeiten Waldrand


Strassenbegleitflächen


Renaturierung


Garten

Credits

Konzept, Regie, Schnitt
Antonia Meile

Im Rahmen der Ausstellung und des Artenförderprojektes
«Zauneidechse. Alles in Ordnung?»
des Natur-Museums Luzern und der Albert Koechlin Stiftung

Kamera
Stephan Huwyler

Musik
Martin Waespe

Projektteam Ausstellung Zauneidechse
Britta Allgöwer, Anna Poncet, Benedict Hotz,
Muriel Utinger, Markus Wolf (Natur-Museum Luzern)
Thomas Küng (Grafikatelier Thomas Küng)
Thomas Röösli (carabus Naturschutzbüro)
Andreas Meyer (Fachbereich Reptilien, InfoFauna |
Koordinationsstelle für Amphibien- und
Reptilienschutz in der Schweiz, karch)
Philipp Christen (Albert Koechlin Stiftung)

Produktion
Antonia Meile Filmproduktion

© 2020, Antonia Meile Filmproduktion;
Albert Koechlin Stiftung, Natur-Museum Luzern